www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Über den Mond ins Meer

Guajara

(2715 m, Teneriffa, Spanien)

Die Mondlandschaft des Guajara


Begangen und beschrieben von:

Christoph Beywinkler

Vorbemerkung:

 

Der Guajara, eine der höchsten Erhebungen des sog. Caldera-Randes, begeistert vor allem durch seine abenteuerliche Aufstiegsroute und einen grandiosen Ausblick auf die Naturattraktionen Teneriffas: den Teide , die Canadas und die Nachbarinseln Gran Canaria, El Hierro und La Palma. Will man den Teide , den mit 3718m höchsten Berg Spaniens besteigen, eignet sich der Guajara vorzüglich als Trainings- und Akklimatisationstour.

Ausgangspunkt:

Parkplatz bei der Fuente de la Piedra (= Quelle, 2211 m) in der Nähe des Parador Nacional de las Canadas.

Aufstieg:

2 Stunden, 504 Hm

 

 

Der Guajara, der Teide und wir

Wir folgen zunächst einer schmalen Spur über sanft ansteigende Bims-Hänge. Mit der Nähe zum Gipfel des Guajara nimmt auch die Steilheit des Weges zu, der sich in Serpentinen den breiten Bergrücken hinaufschlängelt. Steinmandln weisen uns den Weg, bis sich uns zum ersten Mal die Nordwand des Guajara in ihrer vollen Pracht darbietet.

Der weitere Weg führt einen langen, steilen Felsabbruch entlang in Richtung Westen. An dessen Ende müssen wir etwa 100m in östlicher Richtung absteigen. Der nun durchgehend grau bzw. mit Steinmandln markierte Weg führt uns nun durch eine Geröllrinne und weiter über einen Kamm-Ausläufer zum Fuß der Guajara-Nordwand. Diese queren wir bis zu einem breiten Geröll bzw. Felsband.

Ab hier gewinnt der Weg an Abenteuerlichkeit: Über das luftige, aber ausreichend breite Band hinaufschnaufend nähern wir uns schnell dem Gipfel. Vom Vorgipfel haben wir noch einige größere Felsblöcke zu überklettern, bis wir am Gipfel des Guajara, 2715m, stehen. Mächtig erhebt sich der Teide um weitere 1000 Meter über unsere Köpfe und lockt uns mit breitem Grinsen - dem wir tags darauf erliegen (siehe Tourenbeschreibung Teide).

Abstieg:

1,5-2,5 Stunden je nach Variante

 

 

 

Abstieg durch die Mondlandschaft des Paisaje Lunar

Für den Abstieg bieten sich drei Möglichkeiten an:

  • Variante 1) Dem Aufstiegsweg folgend über das vorher erwähnte Fels- und Geröllband zurück (2 Stunden);
  • Variante 2) Über die die Paisaje Lunar (= Mondlandschaft) nach Süden. Zweifellos eine sehr lohnende Variante, da sie über landschaftlich beeindruckende Gebiete führt. Allerdings mündet dieser Weg nicht am Ausgangspunkt, weshalb ein zweiter fahrbarer Untersatz notwendig wäre (2,5 Stunden);
  • Variante 3) Zuerst dem Abstiegsweg nach Süden folgend. An der ersten Abzweigung nicht rechts zur Paisaje Lunar, sondern links weiter, über Geröllfelder und einige Felsblöcke talwärts. Bald wendet sich der Weg nach Westen und führt uns über Geröll und Bims-Felder sowie zwischen ausgetrocknete Strauchfelder hindurch zu einer Schotterstraße. Weil wir es verabsäumt haben, uns mit genügend Trinkbarem zu versorgen, quälen uns Durst und Kopfschmerzen, als wir, begleitet von steinernen Lavaflüssen, auf der Straße zum Ausgangspunkt zurücktaumeln. Erleichtert und ausgetrocknet wie die Mondlandschaft, die wir eben durchschritten haben, erreichen wir unseren Ausgangspunkt (1,5 Stunden).

Tipps und wichtige Hinweise:

  • Der Guajara eignet sich sehr gut als Vorbereitungstour für den Teide, die höchste Erhebung Spaniens!
  • Achtung vor der Hitze! Da es unterwegs keine Einkehrmöglicheiten gibt, genug Trinkwasser mitnehmen!
  • Nach der Tour ab ins Meer - zisch!!

Wissenswertes:

Der Guajara entstand als das Ergebnis vulkanischer Tätigkeit vor rund 10 Millionen Jahren. Dieser vulkanische Ursprung mit den daraus entstandenen Gesteinsformationen, die wetterbedingte Erosion und die Abrasionstätigkeit des Meeres haben in ihrem Zusammenwirken das so typische Landschaftsbild des Guajara und seiner Umgebung geformt.

Im Allgemeinen herrscht auf dem kanarischen Archipel ein warm-gemäßigtes Klima: Die Lufttemperatur unterschreitet im Jahresverlauf nur selten die 18°C und liegt im Sommer bei 24-25°C, an manchen Tagen kann die Temperatur jedoch auch bis 40°C steigen (wie wir es bei der oben beschriebenen Tour erlebt haben)! Mit zunehmender Höhenlage wird es kühler, mit etwa je 100m Höhenunterschied ist mit 1°C Temperaturunterschied zu rechnen.

Internetadressen:

Teneriffa

Guajara


© www.BergNews.com