www.BergNews.com
www.bergnews.com www.bergnews.com

Mountainbiken rund um Wien

Follow us to facebook

Der Berg der Muhmen

GEMEINDEALPE

(1626m; Mariazell, Steiermark; Skitour)

Gipfel-Gemeindealpe

Aufstieg:

Mitterbach - Seerotte (800m) - über die ehemalige Skipiste zum Sonnwendkogel (976m) - Gasthof Bodenbauereck - Gemeindealpe (Terzerhaus; 1.626m), 2 Stunden

Abfahrt:

wie oben, 1/2 Stunde

Gehzeit:

ca. 2,5 Stunden

Höhenmeter:

auf: ca. 800m; ab: ca. 800m

Einkehr:

Terzerhaus

Kommentar:

 

 

Die Piste einmal sanfter, dann wieder steiler empor, beim Bodenbauereck vorbei und den steilen Gipfelhang ohne Orientierungsschwierigkeiten hoch zu Gipfelkreuz, Terzerhaus und Sendeanlangen, die aber kaum den Blick auf Ötscher, Dürrenstein, Zellerhüte und Gippel stören.

Unter uns liegen friedlich Mariazell, Mitterbach und Erlaufsee, an klaren Tagen winkt in der Ferne der Hochschwab.

Kinder:

Für Kinder ab 12, die zum ersten Mal auf Tourenskiern stehen, bestens geeignet, da sie sich ungefährdet auf kombiniertem Gelände versuchen können und auf der Piste genug Platz für weite Schwünge, ungebremste Abfahren und Stürze haben. Dazu unterhält sicher die schaurige Geschichte des Berges (siehe unten)!

Tipps:

Vorsicht am Gipfelhang bei Schneemangel: Die Latschen grabschen dann gerne nach fidel dahinwedelnden Skifahrerbeinen.

Bei unsicheren Schneeverhältnissen Lawinengefahr im Gipfelbereich!

Zu einem unvergesslichen Erlebnis wird die Tour, startet man - natürlich bei besten Witterungs- und Schneeverhältnissen - erst am frühen Nachmittag, um bei Sonnenuntergang oben zu sein und im letzten Dämmerlicht abzufahren.

Wissenswertes:

Die Gemeindealpe hieß früher auch die "Muhmenalpe". Sowohl auf dem Hexenberg Ötscher als auch auf der Gemeindealpe sollen sich früher allerlei Geister und Feen getummelt haben, weshalb sie im 13.Jahrhundert als "mons mumenalbe", also Berg der Muhmen bezeichnet wurde. Demnach war nach uralten Vorstellungen der Gipfel von allerlei Nebelgestalten umgeben. Vielleicht waren es die verführerischen Wildfräulein oder auch Wassernixen, die dem nahen Erlaufsee entstiegen. Seit Alters her brannten hier oben gleichsam als Absage an alle finsteren Mächte Sonnwendfeuer. Erst viel später errichtete man auf der Gemeindealpe, dem beliebten Hausberg der Mariazeller, ein Gipfelkreuz.

Internet:

Gemeindealpe
Mitterbach

© www.BergNews.com